Bewertung:  / 23
SchwachSuper 

Grundstücksgrenzen  vor Immobilienerwerb immer überprüfen

Vor dem   Erwerb  einer Immobilie,  sollten  auch immer  die  Grundstücksgrenzen  überprüft  werden.   Dies  hilft  später  vielfach Ärger  zu vermeiden.   Die  augenscheinliche  Grenze  eines Grundstücks,   muss  nicht  immer  die  rechtliche  laut  Liegenschaftskataster  sein. Oft  wird der  Zaun  als Grenze  angesehen,   was sehr oft nicht stimmt.

Nur weil  ein  Zaun  schon  50  Jahre an einer Stelle steht,  muss  dies nicht bedeuten  das dieser  auch  richtig  steht.   Teile  des Grundstückes  könnten  gepachtet  oder gemietet  sein  und  dies  schon seit  vielen Jahrzehnten.

Der  erste  Weg  vor  einem Immobilienkauf,   sollte deshalb zum  Katasteramt sein.  Hier  kann man  eine  beglaubigte  oder unbeglaubigte  Flurkarten  erwerben  und  die  Grundstücksgrenzen  sehen.  Viele Immobilien  sind  übrigens  auch nicht eingemessen. Flurkarten  oder  Katsaterpläne,   kann man  auch  bei den  öffentlich bestellten  Vermessungsingenieuren    erwerben, oder  auf dem Postwege bestellen. Da das für Nordhausen zuständige Katasteramt in Artern liegt, ist dies der kürzere und schnellere  Weg.

Anhand   von Messpunkten,  soweit  vorhanden,    kann man dann  die Grundstücksgrenze nachvollziehen.    Das  Zäune  nicht genau  auf der Grundstücksgrenze stehen, kommt  übrigens viel  öfter  vor  als man  denkt.   Auch  Grenzüberbauungen  sind  durchaus  "üblich"  und  bleiben  viele  Jahre  oder Jahrzehnte unbemerkt.