Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Gegen einen möglichen Kreditverkauf vorher  absichern.

Bis zur Finanzkrise   Ende 2008  spielte Kreditverkauf  in Deutschland kaum  eine Rolle und  so gut  wie niemanden war  diese Möglichkeit überhaupt bekannt.

Man ging davon  aus  das man bis  zum Schluss  bei der finanzierenden   Bank  bleiben  würde und  Immobilienfinanzierungen  nicht weiter  verkauft  würden.    Doch  seit  2008  nimmt  der  Handel  mit Krediten immer mehr  zu  und auch  Kredite   welche regelmässig  bedient wurden, könnten betroffen sein. Hier gilt es sich vorher anzusichern !

Um den  wachsenden  Handel  mit  Immobilienkrediten  einzuschränken, trat im  Juni   2008  das  Risikobegrenzungsgesetz  in Kraft.   Es stellt bestimmte  Voraussetzungen, damit ein Kredit  weiter  verkauft werden  kann.

Unter anderen  schreibt  das Gesetz  vor,   das der Kreditnehmer   vor  Abschluss des Kreditvertrages  über einen möglichen Verkauf informiert  werden  muss.   Verschiedene   Banken,  auch öffentlich  rechtliche  wie Sparkassen,   lassen  sich bereits  im Kreditvertrag  vom Käufer bestätigen,  das dieser einem möglichen Verkauf  zustimmt.

Wer also sicher sein will  vor einen Kreditverkauf  geschützt  zu sein, sollte den Kreditvertrag genau lesen.   Es sollte ein Passus im Vertrag stehen, welcher einen Kreditverkauf  ausdrücklich und unter allen Umständen  ausschliesst.