Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Handy-Abzocke verhindern - Drittanbietersperre einrichten

Oft gratis angebotenen Programme und Downloads - haben eine gemeine Kostenfalle: Werbebanner und Buttons , die eher unscheinbar Abos für Klingeltöne oder ähnliche sinnlose Dienste anpreisen.
Schon ein unbeabsichtigtes Tippen auf das Banner oder eine sich öffnende Internetseite kann genügen, um ein kostenpflichtiges Abo zu aktivieren - kaum zu glauben aber wahr und gewollt !

Kassiert wird über die monatliche Mobilfunkrechnung.
Möglich macht die Betrugsmasche das sogenannte WAP-Billing (WAP=Wireless Application Protocol).
Dieses ermöglicht das unkomplizierte Bezahlen per Smartphone, da keine Konto- oder Kreditkartendaten angegeben werden müssen und auch bei kl. Summen kommen schnell grosse Beträge zusammen.
Bereits beim Antippen des Werbebanners wird die Rufnummer des Verbrauchers automatisch übermittelt.
Mit der können die Abzocker den Mobilfunkanbieter ermitteln und einen Zahlungsvorgang für das angebotene Abo auslösen. DER MOBILFUNKANBIETER VERDIENT MIT !!
Man geht von 10 -30 % der Summe aus - die beim Mobilfunkanbieter bleiben.

Drittanbieter-Sperre einrichten !!!
Kunden ist es per Gesetz gestattet, die Abrechnung derartiger Dienste über die Mobilfunkrechnung kostenlos zu unterbinden.
Dazu sollten Sie ihren Mobilfunkanbieter auffordern, die Identifizierung Ihres Anschlusses für die Inanspruchnahme oder Abrechnung solcher Abo-Fallen kostenfrei zu sperren (Drittanbietersperre).
* Abofallen * Legion Gmbh
Doch Achtung
Wer eine vollständige Sperre verlangt, kann auch keine nützlichen Dienste mehr, wie die mobile Buchung von Fahrkarten, per WAP-Billing bezahlen.
Wer nicht völlig auf WAP-Dienste verzichten möchte, sollte sich daher bei seinem Mobilfunkanbieter informieren, ob eine Teilsperrung eingerichtet werden kann, die nur bestimmte Leistungen betrifft.